FFW Groß Düben

Dem Nächsten zur Wehr

Retten   Löschen   Bergen   Schützen

Wissenswertes



Die Freiwillige Feuerwehr Groß Düben wurde am 25. April 1912 gegründet. Mit der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr machte sich 1912 vor allem der Sohn des alten Dorfschmieds Schöne verdient. Wann der Einweihnungstag des alten Gerätehauses war, ist nicht mehr feststellbar. Unter der Leitungvon Hermann Krautz wurde 1937 das Gerätehaus erstmals umgebaut und erweitert.
1952 wurde das 40-jährige Bestehen der Feuerwehr gefeiert. 1960 bekamen die Kameradenerstmals einen Tragkraftspritzenanhänger - gezogen wurde er von einem Traktor. In den Jahren von 1967 bis 1971 wurde das Gerätehaus zum dritten mal umgebaut, was unter dem ehemaligen Wehrleiter Horst Eichler, geschah. Auch während dieser Zeit blieb die Wehr von Bränden nicht verschont.
Zu erwähnen ist auch die damalige Jugerndfeuerwehr, die mit vielen Urkunden geehrt wurde.
Im Juni 1972 bekam die Wehr ein neues Löschfahrzeug bom Typ B-1000.
Das Jahr 1976 war für die Kameraden eine große Belastungsprobe, 14 Einsätze sind in diesem Jahr gefahren worden.
Am 28. November 2009 wurde das neue, sehr modern ausgestattete Feuerwehr-Gerätehaus eingeweiht - ein Schmuckstück in unserer Gemeinde.
Zudem sind sie mit technischem Gerät und einem neuen TSF-W ausgestattet, von denen vor über 100 Jahren bestenfalls etwas zu ahnen war.
.
Doch der Erfolg versprechend kann alles nur sein, wenn die Florianer mit ihren Familien und allen Bürgern eine Gemeinschaft bilden, die zum selbstlosen Einsatz jedes Feuerwehrmannes motiviert.

Helmut Krautz, Bürgermeister



Erste Brandmeister und Wehrleiter



1912 bis 1914 Franz Schöne
1914 bis 1920 Matthäus Lehnigk-Habrink
1920 bis 1935 Paul Krautz
1935 bis 1951 Hermann Krautz
1951 bis 1957 Hans Ruhland
1957 bis 1964 Kurt Ruhland
1964 bis 1977 Horst Eichler
1977 bis 1991 Helmut Schönherr
1991 bis 1997 Eberhard Noack
1997 bis 2008 Manfred Krautz
2008 bis 2012 Maik Stoppe
2012 bis 2013 Alexander Krautz (kommissarisch)
2013 bis 20... Sven Lehmann

Dienstgrade der Freiwilligen Feuerwehr Sachsen

Feuerwehrmann-Anwärter Feuerwehrmann Oberfeuerwehrmann Hauptfeuerwehrmann
Löschmeister Hauptlöschmeister Brandmeister Oberbrandmeister
Hauptbrandmeister Brandinspektor Oberbrandinspektor Hauptbrandinspektor

Erreichen des nächsthöheren Dienstgradesd in der Freiwilligen Feuerwehr



Zur Erreichung des nächsthöheren Dienstgrades in der FFW sind nachfolgende Kriterien zu erfüllen:

1. die erfolgreiche Teilnahme an den erforderlichen Aus- und Fortbildungslehrgängen
2. der nicht nur vorübergehende Einsatz in einer dem vorgesehenden Dienstgrad zugeordneten Funktion und
3. die Ableistung der vorgeschriebenen Mindestanzahl von Dienstjahren im aktiven Dienst

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren