Backstube Spatzennest

Die Küche der KITA "Spatzennest" verwandelte sich am vergangenen Dienstag und Mittwoch in eine kleine Weihnachtsbäckerei. Die jüngsten "Spatzenkinder" backten Plätzchen für die kommende Weihnachtsfeier. Zuerst wurden alle Zutaten aufgezählt, die man zum backen benötigt. Dann wurde der Teig geknetet, ausgerollt und die Figuren ausgestochen, wie zum Beispiel Sterne und Weihnachtsmänner. Die Bleche mit den ausgestochenen Plätzchen wurden dann von Kindergärtnerin Frau Brettschneider persönlich in den Backofen geschoben.
Im Nebenraum bastelte indessen Kindergärtnerin Frau Jensch mit einer anderen Gruppe kleine Weihnachtsgeschenke für die Eltern der "Spatzennest-Kinder".
Die Weihnachtsfeier der KITA "Spatzennest findet am 19.12.2018 an einem noch geheimen Ort statt.
Mehr Fotos aus der Backstube sehen Sie hier .

in der Backstube der KITA

Breitband Groß Düben

in der Warteschleife...

Da immer wieder Anfragen von Groß Dübener Bürgern zum aktuellen Stand des geplanten Breitbandausbau in Groß Düben gestellt werden, hier nun eine aktuelle Information:
Die Angebote werden gerade noch durch das Beratungsunternehmen ausgewertet. Für den Januar ist die Beschlussfassung zur Vergabe im Gemeinderat (Sitzung am 10.01.2019 in Halbendorf) geplant.

Rentner-Weihnachtsfeier

Fast alle Plätze waren bei der Rentner-Weihnachtsfeier am Sonntag, den 2. Advent im weihnachtlich geschmückten Saal des Gasthofs Köppen besetzt. Eingeladen hatten alle Groß Dübener Vereine sowie die Freiwillige Feuerwehr. Die KITA "Spatzennest" hatte sich wie jedes Jahr wieder ein kleines, tolles weihnachtliches Programm ausgedacht. So wurde diesmal das Märchen von "Frau Holle" in Kurzform dargeboten. Auch Adventsgedichte wurden von den "Spatzen" aufgesagt. Da das sorbische Christkind, welches Streicheleinheiten auf der Wange anderer ausübt - es soll im kommenden Jahr Glück bringen - auf sich warten lies, sangen die "Spatzenkinder" noch einige Weihnachtslieder.
Mitglieder des Groß Dübener Jugendclubs und der Feuerwehr beköstigten in der Zwischenzeit die Senioren und Seniorinnen mit leckeren Stollen, Weihnachtsgebäck und Kaffee.
Kleine Aufmerksamkeiten, die der Dorfladen Groß Düben gestaltete, gab es auch dieses Jahr für unsere Rentner. Noch lange saßen fast alle beisammen, plauderten gemütlich, tranken das eine oder andere und stimmten sich auf das Weihnachtsfest ein.
Einige Fotos können Sie hier sehen.

30 Jahre Kegel-Billard in Groß Düben

Am Samstag, den 08.12.2018 fand das 30. Jubiläum des SV Groß Düben e. V. /Sektion Kegel-Billard in den Räumen im Sportzentrum Groß Düben statt. Zu diesem Anlass veranstaltete der Verein ein kleines Billard-Turnier, an dem sich fünf Mannschaften beteiligten. Die Gastmannschaften kamen aus den benachbarten Gemeinden Lieskau, Tschernitz, Bohsdorf sowie von Groß Düben, vertreten mit 2 Mannschaften.
Bevor das Turnier starten konnte, wurde die offizielle Begrüßung von Sektionsleiter Ronny Badar vorgenommen. Gemeinderatsmitglied Heinz Grosa überbrachte die Glückwünsche im Auftrag von Bürgermeister Helmut Krautz, der leider an diesem Tag verhindert war.
Kleine Aufmerksamkeiten gab es auch von den Gastmannschaften, den Groß Dübener Vereinen und der FFW Groß Düben.
Gespielt wurde diesmal auf allen drei Billardtischen auf einer Distanz von 3 x 33 Stoß.
Als beste Mannschaft konnten sich die Bohsdorfer behaupten und gewannen den Pokal. Bester Spieler war an diesem Tag Georg Nachtmann von der Mannschaft aus Tschernitz.
Zum Abschluss kann gesagt werden, so Ronny Badar, dass es ein recht schöner gemütlicher Abend unter den befreundeten Mannschaften war. Das bestätigten auch dann alle Spieler des Jubiläums-Turniers.
Einige Fotos können Sie hier sehen.

"Gut Holz"

teilnehmende Mannschaften am Turnier

Gemeinderatssplitter - Dezember 2018

und die nächste Erhöhung ist da

Beschluss über die Erhöhung der Elternbeiträge in den KITAS
Der Gemeinderat Groß Düben beschloss in seiner öffentlichen Sitzung am 6.12.2018 den Elternbeitrag für die Krippenkinder von 180,00 € auf 195,00 € und den Kindergartenbeitrag von 90,00 auf 95,00 € ab dem 01.01.2019 zu erhöhen.

Thema LED Straßenbeleuchtung
Die Umrüstung der Leuchtmittel würde der Germeinde Groß Düben mit OT Halbendorf ca. 200.000 € kosten, so Bürgermeister Helmut Krautz.
An diesem Projekt wird gearbeitet.

Auszug aus dem Beteiligungsbericht 2017 (gemäß §99 SächsGemO)
Der Beteiligungsbericht ist ein Dokument, das einen Überblick über die wirtschaftliche Lage all derjenigen Unternehmen geben soll, an denen die berichtende öffentliche Gebietskörperschaft direkt oder indirekt beteiligt ist.
Die Gemeinde Groß Düben war mit Stand zum 31.12.2017 wie folgt an Unternehmen beteiligt:

Unmittelbare Beteiligungen:

Wasserzweckverband "Mittlere Neiße-Schöps"
- 2 Stimmen
Zweck: Bereitstellung von Trinkwasser, Unterhaltung und Bewirtschaftung der dazugehörigen Anlagen

Zweckverband "Erholungsgebiet Halbendorfer See" - 50 %
Zweck: Erholungsmöglichkeiten, die Bewirtschaftung und Unterhaltung von Anlagen und Gebäuden am "Halbendorfer See"

Nachrichtlich:
Sächsischer Städte- und Gemeintetag - 1 Stimme
Zweck: Beratung und Betreuung von Städten und Gemeinden im kommunalpolitischem Bereich

Aus den Beteiligungen ergeben sich für die Gemeinde Groß Düben keine Verpflichtungen finanzieller Art.

30 Jahre Kegel-Billard

Allzeit "Gut Holz"

Der SV Groß Düben e. V. / Sektion Billard feiert am Samstag, den 08.12. 2018 sein 30-jähriges Bestehen. Dazu führen wir ein kleines Billardturnier in unseren Räumen durch.
Der Beginn des Turniers ist auf 14.00 Uhr festgelegt.
Mannschaften aus folgenden Orten sind dazu recht herzlich eingeladen:
Bohsdorf
Lieskau
Tschernitz
Groß Düben
Gespielt wird auf einer Distanz von 4 x 33 Stoß mit vier Spielern pro Mannschaft.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Zu dieser Feierlichkeit sind Sie herzlich eingeladen.

Einladung zur Rentner-Weihnachtsfeier

Vorweihnachtszeit

Am 2. Adventssontag, den 09.12.2018 um 15.00 Uhr laden der Bürgermeister, Freiwillige Feuerwehr sowie die Vereine von Groß Düben wieder alle Senioren zu einem vergnüglichen, vorweihnachtlichen Nachmittag ein.
Weil Vorfreude ja bekanntlich die schönste Freude ist, wollen wir wie in jedem Jahr in gemütlicher Atmosphäre zusammenkommen und euch auf das nahende Fest einstimmen.

Wir freuen uns auf viele Gäste und wünschen schon jetzt eine besinnliche und behagliche Adventszeit.
Einladung [30 KB]

Adventseinstimmung

Jung und alt freuten sich über die gelungene Adventseinstimmung am Nachmittag des 1. Advent in der Feiwilligen Feuerwehr Groß Düben. Bei Bratwurst, Glühwein und Kinderpunsch wurde die vorweihnachtliche Zeit eingeläutet. Für die Kinder wurde eine kleine Bastelwerkstatt eingerichtet, so konnten die "Wichtel" ihre kleinen Adventsgestecke, natürlich mit Hilfe der Eltern selbst gestalten.
Höhepunkt des Advents-Nachmittages war das Singen von Weihnachtsliedern unter Leitung von Herrn Steffen Hanske aus Groß Düben. Das hat allen Gästen Spaß gemacht.
Markus Stoppe leitete außerdem eine Versteigerung von zwei Weihnachtstannen - sie suchten noch ein zu Hause - die Preise werden hier nicht genannt...
Die Veranstaltung wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Groß Düben und dem Jugendclub Groß Düben e. V. organisiert, der Erlös kommt der KITA "Spatzennest" zugute.

Einige Fotos können Sie hier sehen.

Steffen Hanske als Chorleiter

Tannen-Putz zum 1. Advent

Unsere Gemeindearbeiter "hübschen" die Tanne auf, welche vor dem Gemeindeamt in Groß Düben steht. Pünktlich zur Adventszeit installiert Gemeindearbeiter Raik Rattke auf einer Arbeitsbühne die Lichterketten.
Übrigens sagt man heutzutage nicht mehr Weihnachtsbaum - sondern "Extrem beleuchtetes Nadelgehölz mit Religionshintergrund".

Paywall bei der Sächsichen Zeitung-online

Wer online lesen will, muss bezahlen...

Wer bisher Berichte aus Groß Düben in sz-online im Internet gelesen hat, kann das ab dem 23.11.2018 nicht mehr tun. Aus sz-online wurde "sächsische.de". Sie kann man nur noch hinter "Paywall" gelesen werden.
Als Paywall (deutsch Bezahlmauer oder Bezahlschranke) wird ein Mechanismus bezeichnet, mit dem bestimmte Inhalte einer Website nur nach dem Bezahlen einer Gebühr oder dem Abschluss eines Abonnements (9.90 € im Monat) sichtbar sind (Paid Content). Beim genauen Hinsehen fällt auf, dass die Region Weißwasser nicht mehr im Menü vorhanden ist.

Infoveranstaltung Erste Hilfe

Rettungskette

Am Donnerstag, den 29.11.2018 findet in der Freiwilligen Feuerwehr Groß Düben eine Infoveranstaltung zu Thema:
Lebensrettende Sofortmaßnahmen statt.
Beginn ist um 19.00 Uhr.
Unter Erster Hilfe versteht man lebensrettende und gesundheitserhaltende Sofortmaßnahmen, die von jedermann erlernt und bei medizinischen Notfällen, etwa bei Atem- oder Kreislaufstillstand, angewendet werden können. In der Rettungskette übernehmen Ersthelfer die Alarmierung, die Absicherung der Unfallstelle und die Betreuung der Patienten, bis professionelle Hilfe eintrifft.

René Köppen tritt als Gemeinderat zurück

Gastwirt spricht von persönlichen Anfeindungen.
Seit der Wende war René Köppen als Gemeinderat in Groß Düben ehrenamtlich tätig. In der jüngsten Sitzung hat er mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt erklärt. Wie er gegenüber der RUNDSCHAU sagte, will er sich selbst und seine Gastwirtschaft schützen und ziehe deshalb sofort diesen Schlussstrich.
Auslöser ist die Diskussion um die Neugestaltung der Ortsmitte von Groß Düben an der Feuerwehr . Dort sollen nicht nur Parkplätze, sondern auch eine große Radlerhütte sowie ein Backofen entstehen. Köppen hat aus seiner Meinung keinen Hehl gemacht. Es sei nicht nur überdimensioniert, habe kein Betreiberkonzept, sondern verbrauche Gemeindegeld, was anderorts besser angelegt sei. Da fallen René Köppen mit dem Friedhof oder dem Waldsee gleich zwei Beispiele ein. Dass man unterschiedlicher Meinung ist, ist auch im Gemeinderat Groß Düben nichts Neues, doch das daraus persönliche Anfeindungen entstehen, schon. „Das muss ich mir nicht antun“, sagt Köppen. Schließlich habe er in der Feuerwehr, beim Schützenverein und im Schützenkreis weitere ehrenamtliche Ämter, die ihn fordern. Ausdrücklich bedankt er sich bei den 2014 gewählten Räten von Halbendorf, mit denen es ein gutes Zusammenarbeiten gewesen sei, sowie bei der Groß Dübener Rätin Ires Fercho. „Sie hat immer versucht zu schlichten“, so René Köppen.
(Quelle: Lausitzer Rundschau - 20.11.2018 - Regina Weiß)

Volkstrauertag

Anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, den 18.11.2018 gedachten Mitglieder des Schützenverein e. V., des Traditionsschützenverein "Königlich Sächsisches Infantrieregiment Nr. 102", der Freiwilligen Feuerwehr, sowie des Gemeinderates den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft und legten einen Kranz am Krieger-Denkmal in Groß Düben nieder.

Kranzniederlegung in Groß Düben

Weihnachtlicher Nachmittag

Wir freuen uns auf den 1. Advent

Obwohl das Wetter noch nicht sehr winterlich ist,
möchte der SV JC Groß Düben e. V. und die Freiwillige Feuerwehr Groß Düben einen
weihnachtlichen Nachmittag mit Euch verbringen.

Am 02.12.2018, dem 1. Advent laden wir ab 16.00 Uhr am Gerätehaus der FFW
zu Glühwein, Bratwurst und Kinderpunsch herzlich ein!
Für unsere kleinsten Besucher haben wir ein paar
Überraschungen vorbereitet!
Einladung [240 KB]

Kranichzug 2018

Ende Oktober bis etwa Mitte November, beginnt witterungsabhängig der gemeinsame Aufbruch der Kraniche von den Sammelplätzen in die Winterquartiere. Der Herbstzug der Kraniche ist in vollem Gange. Diesmal flogen sie nicht in der gewohnten V-Formation, sondern kreisten für ca. 2 Minuten in angemessener Höhe über Groß Düben.

Ein letztes Kranich-Foto 2018

Einladung

Michael Kretschmer - Ministerpräsident Sachsen

19. November 2018 - 19:00 Uhr

Haus der Vereine
Sportplatzstraße 1, Trebendorf


Einlass: 18:15 Uhr

Michael Kretschmer und die Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft Schleife
Reinhard Bork, Helmut Krautz und Waldemar Locke
laden Sie herzlich zu einem Gespräch ein.

Biber leisten "gründliche Arbeit"

Angenagte Weichholzarten, wie z. B. Weiden und Pappeln sind bevorzugte Holzarten, die der Biber annagt. Zuerst werden die Bäume sanduhrförmig angenagt, den Rest übernimmt der Wind...
Zur Zeit schafft sich der Biber auch in Groß Dübener Wäldern seine Wintervorräte an. Waldbesitzer haben dann den Ärger mit den Aufräumarbeiten...

Die "fünfte Jahrezeit" ist eröffnet

Die Groß Dübener Närrinnen und Narren haben die "Regentschaft" am Samstag, den 10.11 2018 im Groß Dübener Gasthof Köppen die Regentschaft bis zum "Aschermittwoch" 2019 übernommen.
Belegt wurde das durch die obligatorische Schlüsselübergabe des Gemeindeamtes von Groß Dübens Bürgermeister Helmut Krautz an den Karnevalsvereinsvorsitzenden Mario Zech. Dicht an dicht gedrängt saßen die Besucher auf den Bänken, um das diesjährige Eröffnungsspecktakel mitzuerleben. Die Moderation des Abends übernahmen wie immer Kathleen Reimann und Frank Zech, diesmal als Schneemann verkleidet. Geboten wurde wieder einmal sehr viel.
Kinderfunken und Funkengarde zeigten ihre Gardetänze. Desweiteren gab es ein Märchenrätsel zu lösen, dargeboten von den "Faltenfeen". Ein Glockenspiel durfte zur kommenden Adventszeit auch nicht fehlen.
Nils, Manuel, Roy, Markus und Marco zeigten ihr Können auf der Bühne, welche wieder herrlich dekoriert wurde.
Natürlich zeigte die Funkengarde auch einen neuen Showtanz, der begeisterte.
Was man mit einem vergessenen Handy in einer Sauna so anstellen kann, das zeigten Siegbert, Klaus und René in einem kleinen Sketsch.
Absoluter Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Männerballetts. In Schneeflocken-Kostümen "rockten" sie den Saal mit dem "Schneeflöckchen-Tanz".
Das närrische Publikum verlangte indessen frenetisch eine Zugabe. In der darauf folgenden Minipause der "Schneeflocken" wurde das Lied "Schneeflöcken-Weißröckchen" von der Narrenschaft im Saal lautstark gesungen.
Zum Ausklang des närrischen Programms flogen dann die Löcher aus dem Käse - die Polonaise.
Getanzt und gelacht wurde bis in die frühen Morgenstunden hinein...
Na Lust auf mehr? Dann auf zu den Hauptveranstaltungen am Freitag, den 22.02. und Samstag, den 23.02.2019 unter dem Motto: Der Sommer war uns viel zu heiß, wir feiern Karneval im Eis
(Fotos: Claudia Duý)

Groß Düben - Helau!

Männerballett Groß Düben

Gemeinderats-Splitter November 2018

In der letzten Gemeinderatssitzung am Donnerstag, den 08.11.2018 in Halbendorf wurden folgende Beschlüsse gefasst:
Der Gemeinderat Groß Düben beschloss in seiner öffentlichen Sitzung am 08.11.2018 die Mittel 2018 der Pauschale zur Stärkung des Ländlichen Raumes in das Haushaltsjahr 2019 zu übertragen. Die einwohnerbezogene Aufteilung nach Ortsteilen wird beibehalten. (Bericht:grossdueben-online.de )

Der Beschlussvorschlag über die Bereitstellung von Eigenmitteln für das Vorhaben "Neugestaltung Ortsmitte Groß Düben " wurde von der Tagesordnung genommen und gestrichen.

Der Gemeinderat Groß Düben beschloss in seiner öffentlichen Sitzung am 08.11.2018 des Wirtschaftsplan Kommunalwald 2019 in der vorliegenden Form.

Sensationeller Pilzfund

Linus mit seinem Steinpilz (Foto: K. Köppen)

Diesen "Brocken" von Steinpilz fand Linus Krauschik am Reformationstag im Wald. Der nicht madige Pilz brachte 492 Gramm auf die Waage.
Wenn Sie auch Fotos haben, die veröffentlicht werden sollen, dann schicken Sie diese bitte an: norbertlysk@web.de

Gruselkabinett im JKGD eingerichtet

Zombies, Hexen, Vampire, Geister und Fledermäuse begaben sich am 30. Oktober 2018 ins Gruselkabinett, sprich Groß Dübener Jugendclub, um die alljährliche Halloween-Party zu feiern. In dem sehr schön gestalteten schwarzen Gruselkabinett - der Fußboden wurde mit einer dicken Schicht Eichenlaub verziert - feierten die "Dämonen" ihre Party zu entsprechender Gruselmusik. Wollte sich ein Geist, Skelett oder ähnliches ablichten lassen, konnte das in einer Fotobox tun. Gefeiert wurde bis in die Morgenstunden hinein, natürlich wie es sich für Halloweenfans gehört.
Wenn Sie in den kommenden Nächten noch Fledermäuse sehen, dann fliegen diese zur nächsten Party.

Im Gruselkabinett 2018

"Narren" schon auf Hochtouren

Die Närrinen und Narren des Karnevalsclubs Groß Düben (KCGD) befinden sich in der finalen Phase der Vorbereitung. Damit der Saisonauftakt gelingt, trainieren die Kinderfunkengarde, Funkengarde und das Männerballett bereits seit mehreren Wochen. Hier gibt es eine Neuerung: Der Showtanz der Funkengarde wird erstmalig von Julia Olbrich choreografiert. Der KCGD ist schon sehr gespannt und bedankt sich für die kreative Unterstützung! Neben den Tänzen werden auch der Elferrat, die Faltenfeen, die Bahamamamas sowie die FDJ-Gruppe wieder für ein abwechslungsreiches Programm sorgen. Das Thema der 61. Saison wird jetzt natürlich noch nicht verraten. Dieses Geheimnis wird erst am 10.11.2018 ab 20:00 Uhr im Gasthof Köppen gelüftet. Sichert euch jetzt schon Karten im Vorverkauf bis zum 08.11. unter Tel. 035773 70026 (Abendkasse teurer). Laura Frytkowsky

Alle Beteiligten legen sich mächtig ins "Zeug" Fotos: Laura Frytkowsky

Achtung: Arbeiten am Stromnetz

Arbeiten am Stromnetz

Informationen für Grundstückseigentümer

Als Folge neuer Sicherheitsbestimmungen für das Freischneiden von unter Spannung stehenden Freileitungen, ergibt sich gegenwärtig ein erhöhter Schnittbedarf.
Zurzeit ist der Freischnitt an vielen Stellen leider nur mit Stromabschaltungen, über die wir Sie selbstverständlich rechtzeitig informieren werden, möglich.
Unser Fachbetrieb, IKR GmbH ist durch die MITNETZ STROM beauftragt, den vorgeschriebenen Schutzabstand (D), zwischen Gehölzen und Freileitungen, für Sie
kostenfrei herzustellen.

Zur Durchführung der Arbeiten ist es erforderlich, Ihr Grundstück zu betreten.
Eventuelle Hinweise Ihrerseits können Sie gut sichtbar schriftlich an Ihrem Grundstück für uns hinterlegen.

Ortsnetz - Freileitungen: D = 1,0 m
10 - 30 KV - Freileitungen: D = 3,0 m

Um in den folgenden Jahren die Grundstücksbetretungen und Abschaltungen um ein Minimum zu beschränken, sind wir beauftragt, konsequente auf die Ausästlinie
(Schutzabstand (D) plus dem zu erwartenden Wachstum)
zurück zu schneiden.
Schnell wachsende Gehölze unter Freileitungen, wie z. B. Weide, Pappel, Haselnuss oder Ahorn sollen entfernt werden.

Am Mittwoch, den 14.11.2018 von 07.00 Uhr bis ca. 08.00 Uhr
Am Donnerstag, den 15.11.2018 von 15.00 bis ca. 17.00 Uhr

Wir danken für Ihr Verständnis

Betrofferner Ort/Straße [73 KB]

Das normalste der Welt

Rolf Aßmann, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Bungalow-Siedlung am Waldsee äußert sich zum RUNDSCHAU-Beitrag
"Groß Dübener beklagen Party-Lärm" vom 20. Oktober 2018
Der Artikel ist aus meiner Sicht völlig unnötig aufgebauscht worden. In der Gemeinderatssitzung am 11. Oktober habe ich auf ein Problem aufmerksam gemacht, welches zeitweilig in den Sommermonaten Juli und August aufgetreten ist, um dafür eine einvernehmliche Lösung zu finden.
Es war nicht in meinem Sinn Groß Dübener Bürger zu diskreditieren. Diesen war vielleicht nicht einmal bewusst, dass ihre Musik ruhestörend bis zum Waldsee dringen kann.
Hinzu kommt, dass sich gerade im Juli und August durch die Schulferien viele Bungaloweigentümer und Feriengäste am Waldsee befinden, die Erholung suchen. Wenn dann mehrere Veranstaltungen stattfinden, können die Interessen schon einmal kollidieren. Es ist dann doch die normalste Sache der Welt, darüber zu sprechen, um einen Kompromiss zu finden - so wie es unter Nachbarn üblich ist.
Dazu braucht man keinen reißerisch aufgemachten und aufgebauschten Artikel in der Heimatzeitung.
Wissen Sie eigentlich wie schön Groß Düben ist? Die Natur mit Störchen, Fischadlern und Bibern, das saubere Dorf, die vielfältig aktiven Vereine, der Waldsee, die Festwiese, der Festplatz, das Schützenhaus...
Darüber könnten Sie schreiben, dann brauchten Sie auch nicht die Gemeinderatssitzung mehrfach "auszuwalzen".

Rolf Aßmann, Groß Düben.

Hier spricht der Bürgermeister

Der Artikel „Kritik am Halbendorfer Friedhof“ (LR 6.10.18)
veranlasst mich, dazu etwas zu sagen. Herr Edgar Pawel hat in der öffentlichen Gemeinderatsitzung Dinge von sich gegeben, die ich so nicht stehen lassen kann. Jeder, der ein Grundstück pflegt, weiß wie es ist, in Wochen der extremen Trockenheit, den Rasen grün zuhalten oder Pflanzen optimal erscheinen zulassen. Dass es passieren. Dass es passieren kann, dass da eine Pflanze, wie in dem Fall Rhododendron eingeht, kommt in dem gepflegtesten Garten vor. Der Vorwurf, es wurde nicht gegossen, hat mir der Gemeindearbeiter so nicht bestätigt. Die Pflanzen wurden durch die Kollegen bewässert, natürlich können sie nicht täglich die Pflanzen gießen, da es andere Arbeiten auch noch gibt, die erledigt werden müssen. Vorschlag , wenn man merkt , die Pflanze braucht Wasser, warum nicht einfach selbst zur Gießkanne greifen, wie der Abgeordnete Rene Köppen es sagte.
Ein weiterer Kritikpunkt war der Weg zur Trauerhalle, der ja angeblich nicht von Rollstuhlfahrer genutzt werden kann. Der Weg wurde von einer Halbendorfer Firma instant-gesetzt, leider bindet das Material nicht optimal die Oberfläche, so wie es geplant war. Dass aber der Weg für Rollstuhlfahrer nicht befahrbar ist, ist wohl so nicht richtig.
Die Aussage " In Halbendorf werden die Leute verscharrt", habe ich mit aller Deutlichkeit zurückgewiesen.
Der Wunsch nach einer halbanonymen Urnengrabstätte ist sicherlich machbar, aber das muss überplant werden. Für unsere Friedhöfe wurde im Jahr 2000 und 2001 ein Plan gemacht, wie der Friedhof auszusehen hat, und der Ortschaftsrat Halbendorf und der Gemeinderat haben dem zugestimmt bzw. beschlossen. Die Ortschaftsräte sollten einmal ganz konkret eine Ergänzung zum bestehenden Plan zur Diskussion einreichen. Aber wie ich schon im Gemeinderat und der Presse gegenüber sagte, es kann alles gemacht werden, vom Anlegen anderer Begräbnis-arten bis zur Bewässerungsanlage für die Grünflächen, aber es wird über eine neue Gebührensatzung bezahlt werden müssen.
Ob das gewollt ist ?

Krautz - Bürgermeister


Orientierungstafel von Groß Düben

Diese Orientierungstafel, oder auch Dorfplan von Groß Düben genannt, ist nicht mehr zu erkennen bzw. zu deuten. Hier müsste etwas erneuert werden. Gestalten kann man einiges. Eigentlich sollte es ja ein Blickfang sein...

Hier sind nur 3 Beispiele für eine Neugestaltung angedeutet...

Brand am Horlitzaweg

Zu einem kleinen Flächenbrand (B2) kam es am Mittwochnachmittag, den 17.10.2018 gegen 13.45 Uhr in Groß Düben/Horlitzaweg. Aus bisher noch nicht ermittelten Gründen entzündete sich eine kleine "illegale Mülldeponie". Feuerwehren aus Groß Düben, Halbendorf und Schleife waren im Einsatz.

Brandherd

Sonnenaufgang am Sonntag

Sonnenaufgang, Sonnatg - 07.34 Uhr

Verzögerung beim Breitbandausbau

Abstimmung über Zuschüsse für Bauwillige

Der Breitbandausbau für die Gemeinde Groß Düben verzögert sich, so Lars Stechemesser, Sachbearbeiter vom Gemeindeamt Schleife, bei der Oktobersitzung des Gemeinderates am Donnerstag, den 11.10.2018 in Groß Düben. Einige Fragen sind noch nicht geklärt. Schuld sind angeblich noch nicht festgelegte Trassenverläufe sowie Geo- bzw. Adressdaten. Somit kommt es wahrscheinlich erst im Januar 2019 zur Beschlussfassung im Gemeinderat. Diese Zeitspanne ist ja unmöglich, fast wie in DDR Zeiten - entgegnete Thomas Storp vom Groß Dübener Gemeinderat. Die Ausschreibung dauert auch Lars Stechemesser viel zu lange.
Hitzig wurde über das Thema Waldsee und den Friedhof in Groß Düben diskutiert. Es sei nun Geld da, um einiges in die Wege zu leiten, denn das Erholungsgebiet Waldsee Groß Düben ist eine gute Einnahmequelle für die Gemeinde. Es wurde eine Mängelliste an den Bürgermeister übergeben. Mann darf gespannt sein, ob sich nun etwas bewegen wird. Fortsetzung folgt. Knackpunkt der Diskussion war, benötigt Groß Düben im Ortskern eine "Radlerhütte?

Thema Ruhestörung am Waldsee
Dazu meldete sich Rolf Aßmann von der Bungalowsiedlung im Namen der Bewohner zu Wort. Seit 46 Jahren machen sie dort ihren wohlverdienten Urlaub. Wenn dann aber die Musik vom Sportkomplex bei diversen Feiern (Keine Gemeindefeste) zu laut ist und bis 05 Uhr am Morgen die Musik aus den Boxen schallt - bis hin zum Waldsee zu hören ist, dass kann nicht sein. Manchmal finden sich auch unangemeldete Jugendliche am Waldseesportplatz ein und halten sich nicht an die Ordnung. Dazu gibt es eine Polizeiverordnung!

Beschlussfassung für Bauwillige
Schließlich wurde auch noch ein Beschluss gefasst:
Der Gemeinderat Groß Düben beschloss in seiner öffentlichen Sitzung am 11.10.2018 die Bewilligung von Zuschüssen für Bauwillige für nachfolgend genannte Antragsteller, sofern die zur Auszahlung vorgelegten Unterlagen nach Beendigung der Maßnahmen den Grundsätzen der Förderrichtlinie entsprechen:
Antje und Sebastian Krautz, Edelstraße 72 a, 02953 Groß Düben OT Halbendorf.

Kommunalwald
Der Beschluss über den Wirtschaftsplan Kommunalwald wurde vertagt bzw. ausgesetzt.

Friedhof Halbendorf/Groß Düben
Bürgermeister Helmut Krautz ging noch einmal auf die Kritik von Edgar Pawel (Halbendorf) am Zustand des Friedhofs in Halbendorf ein.
Auf Nachfrage der RUNDSCHAU stellte er klar, dass man vieles auf den Friedhöfen machen könne: andere Formen der Bestattungen, Fremdvergabe der Pflegeleistungen und Weiteres. Doch alles habe mit Geld zu tun.
Dann müßten aber auch die Friedhofs-Gebühren neu kalkuliert werden, aber ob dies im Interesse der Bürger sei?
Zum Groß Dübener Friedhof wurde gesagt, der Zaun sei in einem guten Zustand, was man nur teilweise sagen kann. Die defekten Zaunfelder werden zur Überholung in die Tischlerei Dembny gebracht, repariert und dann wieder angebaut.
Unterhalb sehen Sie den Zustand des Zaunes.

Entwurf Doppelhaushalt 2019 / 2020

Ohne Moos nix los

Der Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes des Doppelhaushaltes 2019/2020 der Gemeinde Groß Düben kann hier eingesehen werden. Außerdem liegt er im Gemeindeamt Schleife vom
Mittwoch, 10.10.2018 - Freitag, 19.10.2018
zu den Dienstzeiten aus. Einwohner und Abgabepflichtige können für die Dauer von 14 Arbeitstagen ab dem ersten Tag der Auslegung Einwendungen gegen den Entwurf erheben.

Erträge 2019 / Aufwendungen 2019 / Finanzwirtschaftliche Kennzahlen des Ergebnishaushaltes 2017 [100 KB]

Haushaltssatzung 2019 / 2020 [116 KB]

Ergebnishaushalt 2019 [226 KB]

2019 - 555 Jahre Groß Düben

Die "Feierzahl"

Ein großes Ereignis wirft seinen Schatten voraus. Das Jahr 2019 wird für den Ort Groß Düben wieder ein ganz besonderes Jahr.
555 Jahre Groß Düben.
Das wird natürlich richtig gefeiert. Das Dorffest dazu findet vom 23. August bis 25. August 2019 statt.

Ab nun gilt es die Vorbereitungen zu treffen.

Das Strandfest wird im kommenden Jahr am Samstag, den 06.07.2019 am Waldsee stattfinden.

Schöne, bunte Herbstzeit

Die Laubbäume färben ihre Blätter, bis sie diese schließlich abwerfen. Daran erkenn man dass die Herbstzeit schon weit fortgeschritten ist.
Seit einiger Zeit werden die Tage kürzer - und die Temperaturen sinken - das bedeutet: Die Photosynthese geht zurück, dass ist die Reaktion, bei dem die Bäume und Sträucher Kohlendioxid der Luft und Wassers in Traubenzucker und Sauerstoff umwandeln.
Das gelingt dank des grünen Farbstoffs in den Blättern, Chlorophyll genannt. Und eben vor allem im Frühling und Sommer, wenn die Sonne viel energiereiches Licht Richtung Erde schickt und im Boden genügend Wasser steckt. Die Bäume lagern das Chlorophyll in den Wurzeln und Ästen ein. Dadurch kommen die orangefarbenen, gelben und roten Pigmente zum Vorschein - in Form bunter Blätter.

Lampionumzug trotz Schmuddelwetter

Trotz Dauer-Nieselregen fand der Lampionumzug am Vorabend zum Tag der Einheit statt. Ausgestattet mit Lampions und Fackeln, sowie wetterfeste Kleidung aller Beteiligten setzte sich gegen 19.00 Uhr der Umzug vom Dorfplatz in Richtung Freiwillige Feuerwehr in Bewegung. Die Musik kam diesmal von Bord des Feuerwehrautos. Zur Absicherung des Marsches waren auch Kameraden der FFW Halbendorf mit ihrem Einsatzfahrzeug vor Ort. Am Gerätehaus war das Ziel erreicht.
Die Groß Dübener Kameraden der FFW sorgten für das leibliche Wohl aller anwesenden Personen.
Weitere Fotos können Sie hier sehen.

Kinder mit ihren Lampions und Fackeln

Naturschauspiel - Regenbogen

Doppel-Regenbogen über Groß Düben - Aufnahmen am Montag, den 24. September 2018 - 18.34 Uhr

Sonnenuntergang - Immer wieder gern gesehen

Sonnenuntergang am 20.09.2018 um 18.39 Uhr

Brandherde an Staatsstraße

Am Dienstag, den 11.09.2018 heulten am Nachmittag die Sirenen auf. Es wurden kleine Brandherde an der Staatsstraße S 130 zwischen Halbendorf und Groß Düben gemeldet.
Schnell waren die Kameraden aus Groß Düben und Schleife mit zwei Fahrzeugen an den Brandstellen, um das Feuer zu löschen.
Die Brandursachen werden untersucht. Eine zwischenzeitliche Sperrung der Straße wurde veranlasst.

FFW Groß Düben im Einsatz

Trecker-Ausfahrt 2018

Mit etwa 15 Minuten Verspätung startete das Unternehmen "Trecker-Rundfahrt".
Die Strecke führte quer durch Halbendorf. Eine Masse von "Antiken Treckern" setzte sich in Bewegung...
Eine kleine Foto-Strecke von der Rundfahrt können Sie hier sehen.
Hier lesen Sie einen Bericht der Lausitzer Rundschau.

Auf der Dorfstraße in Halbendorf

Trecker-Fieber in Halbendorf

Viele Treckerbesitzer aus der Region werden nach Halbendorf kommen, um ihre Schmuckstücke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Was ist eigentlich Traktor-Pulling?

Das Traktor-Pulling entstand in den 1940er Jahren in den USA aus dem auch heute noch betriebenen „Horse Pulling“, welches bis in das 19. Jahrhundert zurückgeht. Nach der erfolgreichen Mechanisierung in der Landwirtschaft wollten die Bauern wissen, wer von ihnen den stärksten Traktor hat. (Quelle: Wikipedia)
Tractorpulling ist ein Motorsport, bei dem ein mit Gewichten beladener Wagen mit einem Zugfahrzeug möglichst weit geschleppt werden muss. Die Zugfahrzeuge werden dabei in verschiedene Gewichtsklassen eingeteilt. Das Traktor-Pulling wird auch der Höhepunkt des "Trecker-Treffens" sein, der eigentliche Gaudi-Wettkampf. Wer hat den stärksten Trecker? Diese Frage wird dann sicherlich beantwortet werden können.
Auch einige "Trecker" aus Groß Düben werden bei diesem Event dabei sein.

Gemeinderatssitzung

Ein warmer Geldregen für die Kommune

Der ländliche Raum im Bundesland Sachsen soll in diesem und kommenden zwei Jahren einen einen Zuschuss von 70 000 Euro pro Jahr bekommen. Groß Düben kann mit 38 267,25 Euro und die Gemeinde Halbendorf mit 31 727,50 Euro rechnen. Das Verteilungsprinzip wurde nach den Einwohnerzahlen (2017) von Kämmerin Carmen Petrick vorgeschlagen. Das Land Sachsen verlangt diesbezüglich einen Nachweis über den Verwendungszweck des Geldes. Das ging aus der Gemeinderatssitzung vom Donnerstag, den 06.09.2018 hervor.

Groß Dübener Aussteller beim 6. Ostblock-Treffen

Auch Groß Dübener Enthusiasten beteiligten sich mit ihren Fahrzeugen am 6. Ostblock-Treffen im Nachbarort Wolfshain. So stellte Thomas Ruhland sein "Simson Duo" vor. Die Daten dazu finden Sie unterhalb des Beitrages. Andreas Ruhland sowie Philipp Urbitsch kamen mit ihren aufpolierten Mockicks vom Typ S 51 vorbei.
Auch Daniel Kempe kam mit seinem Traktor "Famulus" (48 PS) zum überregionalen Treffen. Ihn werden Sie bestimmt zum Treckertreffen in Halbendorf wiedersehen.

6. Ostblocktreffen in Wolfshain

Groß Dübener Teilnehmer

Langfinger stehlen Blumenschale am Waldsee

In der Nacht vom 28. August zum 29. August 2018 langten unbekannte am Waldsee zu Sie stahlen eine Blumenschale, die der Dorfladen Groß Düben bereitstellte.
Das ist nicht das erste Mal, sondern jedes Jahr wird geklaut...

Edelkastanie macht auf sich aufmerksam



Der reichlich produzierte Pollen der größten Edelkastanie in Groß Düben macht derzeit auf sich aufmerksam. Der Pollen riecht intensiv durch die Bildung von Trimathylamin. Dieses ist ein farbloses brennendes Gas mit schon in starker Verdünnung intensivem fischartigem Geruch. In stärkerer Konzentration könnte man meinen - hier riecht es nach Ammoniak. Die Blüten erscheinen im Juni/Juli (Foto unten). Die Blüten stehen in 20 bis 25 Zentimeter langen gelben kätzchenähnlichen Blütenständen. Rund einen Monat lang produziert die Edelkastanie ihre Pollen.
Zu sehen ist das Schmuckstück in Groß Düben gegenüber der Freiwilligen Feuerwehr.
Auf den Fotos unterhalb des Baumes unten sehen Sie den jeweiligen Entwicklungsstand der Frucht Kastanie zur Zeit. (Linkes Foto: 15.06.2018 - Rechtes Foto: 29.08.2018)

Edelkastanie in der Blütezeit

Entastung der Friedhofs-Eichen

Obwohl die Eichen auf dem Groß Dübener Friedhof noch in vollem Laub stehen, können von den Bäumen unvorhersehbar einzelne Äste abbrechen. Dieser Gefahr wurde nun entgegengewirkt. Mitarbeiter der Firma "Holz-und Bedachungs GmbH P. & H .Rösch" entfernten mit Hilfe von der "Kran & Lausitz OHG" die "Gefahrenstellen".

Kran "Transport & Lausitz OHG"

"Flizzy" in der KITA "Spatzennest" zu Gast

Ich bin "Flizzy"

"Flizzy" ist das sächsische Kindersportabzeichen - Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts, welches am Mittwoch, den 22. August 2018 in der KITA "Spatzennest" Groß Düben im Rahmen des Familientages an die Kinder nach erfolgreicher Sportübung überreicht wird. Sieben Disziplinen - je nach Altersgruppe - (Standweitsprung, Zielwerfen, Rumpfbeugen, Pendellauf, Balancieren, Rollen/Purzelbaum, Springen/Hampelmann mussten die Kinder im Vorschulalter Alter von 3 bis 7 Jahren absolvieren. Die jeweiligen Ergebnisse wurden nach einem Punktesystem ausgewertet. Unterstützt wurden die KITA-Betreuerinnen durch Mitglieder des Jugendclubs Groß Düben.
Am Nachmittag fand dann das Familienfest auf dem Spielplatz statt. Unter dem Motto " Bewegung hält gesund" ging es in einem Staffelspiel für die gesamte Familie zur Sache. Zuvor wurde aber unter Leitung von KITA-Betreuerin Frau Schäfer eine "Aufwärmung - auch "warm up" für alle durchgeführt.
Im Staffelspiel gab es folgende Sieger: Krippe: Marissa Stoppe - Kindergarten: Frieda Pullmann - Hort: Mya Strobl
Aktuelles zum "Flizzy" Sportabzeichen: Alle Kinder haben bestanden. Die Siegerin war Hanna Birka mit 21 Käsestücken in Flizzy-Maus-Sprache.
Natürlich gab es auch etwas für die hungrigen Mäuler: Pellkartoffeln mit Quark - dafür bekommen die Zubereiter der Speise fünf von fünf Sternen!

Es war ein sehr schöner Familientag - wie eigentlich immer - in der KITA "Spatzennest" Groß Düben.

Einige Fotos von den unterschiedlichen Sport-Disziplinen sehen Sie hier .
Fotos vom Familien-Nachmittag in Kürze hier .

"Spatzenkinder" mit Betreuern zum Abschluss der Flizzy-Prüfungen

Glückliche Sieger

Storchennest-Reinigung

Am Mittwoch, den 22. August 2018 wurde das Storchennest in Groß Düben vom Biosphärenreservat - Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft - Sitz Wartha gereinigt und für den nächsten Sommer vorbereitet.
Also dann, auf ein neues Storchenjahr 2019.

Mitarbeiter vom Biosphärenreservat bei der Nestreinigung

Fallender Adler mit dem glücklichen Schützen

Biber in Groß Dübens Gewässer - Teil 2

Das Biber rund um die Seenlandschaft in Groß Düben ihr Unwesen treiben ist bekannt. Ihr Lebensraum sind fließende und stehende Gewässer in Ufernähe. Auf dem Foto sieht man, wie sich der Biber eine "Nagerpause" gönnt. Biber sind Familientiere.
Der Biber ist ein besonders und streng geschütztes Tier. Sie leben mit ihren Partnern und den Kindern aus Vorjahr und aktuellem Jahr zusammen in ihrem Bau. Da sie tagsüber schlafen, sieht man sie eher selten. Das Foto entstand am Mittwoch-Abend in einem der vielen Teiche in Groß Düben. Auch hier sind schon einige Bäume gefallen oder angenagt .

Biber am Abend

Aktuelle Informationen aus dem Wolfsmonitoring

Wolfsrudel

Pressekonferenz vom 14.08.2018 in Rietschen

In Sachsen konnte im aktuellen Monitoringjahr 2018/2019 bisher in 11 Wolfsterritorien Reproduktion nachgewiesen werden. Im Rahmen des laufenden Monitorings werden kontinuierlich Informationen zu den Wölfen im Freistaat erhoben und ausgewertet, um zu prüfen, ob die in den vorherigen Monitoringjahren nachgewiesenen Territorien fortbestehen und ob neue Wolfsreviere etabliert wurden. Es handelt sich daher um erste, noch vorläufige Ergebnisse zum aktuellen Stand.
[weiterlesen [276 KB] ]
[Karte- Copyright - Lupus Institut ]

Eine Informationsveranstaltung zum Thema Wolf gab es am 22.03.2018 in Groß Düben. Darüber wurde ausführlich in der Sächsischen Zeitung berichtet.

Meldung:
Ein Wolf hat auf dem Gelände eines Kindergartens in Uhsmannsdorf (Landkreis Görlitz) eine Ziege gerissen. Der Vorfall geschah in der Nacht von Sonntag zu Montag, bestätigt das Görlitzer Landratsamt.
(Quelle: Lausitzer Rundschau vom 14.08.2018 )
Nur gut, auf dem Groß Dübener KITA-Areal befinden sich in den Nächten nur leblose Gegenstände. Oder sollte man nun doch wieder eine Fotofalle anbringen?

Maisernte hat begonnen

Die Bäuerliche Genossenschaft Groß Düben e. G. begann am Montag, den 13. August 2018 mit der Maisernte, diese wird als Silage angelegt. Die Maissilage ist eine Silage aus der ganzen Maispflanze, die als Grundfutter für Wiederkäuer eingesetzt wird. Zum Einsatz kommt hier ein Feld- oder Maishäcksler. Der Mais wird in ca. 5 bis 50 mm große Stücke zerkleinert, zusätzlich kann ein Corn Cracker für das Zerquetschen der Maiskörner im Häcksler zugeschaltet werden.
Diese Pflanzenmasse wird unter einer Folie luftdicht abgedeckt und bis zur Verwendung gelagert.

Maisernte in Groß Düben

Ohne Wasser nix los...

Auch für die Maiskulturen kam der langersehnte Niederschlag am Samstag, den 04.08.2018 viel zu spät. Die Maisfelder sind schon enorm geschädigt.
Die Fotos entstanden auf dem gleichen Maisfeld.

Maisfeld am 23.07.2016 - Maisfeld am 09.08.2018

Dorfteich hat noch Wasser

Der Dorfteich bzw. Feuerlöschteich in Groß Düben hat noch Wasser. Zwar ist die Absenkung des Wasserstandes deutlich zu sehen, aber die Fische fühlen sich noch wohl.

Dorfteich am 07.08.2018

Noch ist kein Goldfisch-Sterben zu beobachten

Hunde am Waldsee-Strand - Verboten!

Neue Beschilderung-Hunde-Verbot

Trotz der Information des Ordnungsamtes zur Polizeiverordnung (Amtsblatt 5/2018 Seite21) nehmen Hundehalter ihre Tiere mit zum Waldsee, und lassen sie während des Badebetriebes ins Wasser. Das gefällt den meisten Badegästen nicht, und sie werden noch, wenn Hinweise darauf gegeben werden, angemacht. Es gibt in dieser Gegend genügend andere Seen, wo auch Hunde ins Wasser gehen können, bitte beachten Sie dies.
Bürgermeister Helmut Krautz

Verbot von Feuerwerken

Feuerwerksverbot

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der sehr niedrigen Wasserstände sind im Landkreis Görlitz ab Freitag, 3. August, bis auf Weiteres alle Feuerwerke der Kategorien 2, 3 und 4 (Klein, Mittel- und Großfeuerwerk) verboten.

Allgemeinverfügung [517 KB]

Gemütliches Dorffest ist Geschichte

Alles geht einmal zu Ende, auch das diesjährige 3- Tage Rennen ist geschafft. Begonnen hatte das Event am Freitag den 3. August, wie gewohnt mit der Rock-Night. Am Samstag darauf wurde Fußball gespielt. Es trafen aufeinander:
Groß Dübener Jugendclub gegen die Kleinfeldbrecher. Der JCGD gewann das Freundschaftsspiel in der letzten Minute der regulären Spielzeit noch mit 2:1. Nur gut, dass dieses Spiel zu Ende war. Eine halbe Stunde später schüttete es wie aus Eimern - und wie konnte es auch anders in Groß Düben sein: wieder einmal Stromausfall. Aber unserer Feuerwehrleute sind ja alles pfiffige Kameraden - im Feuerwehrauto ist ja auch ein Notstromaggregat...
Nach einer Stunde war der ganze Spuk vorbei und die Karnevalisten aus Bad Muskau, Tschernitz, Friedrichshain und Groß Düben konnten ihre Showtänze vor einem begeisterten Publikum vorführen. Im Anschluss zog Zauberer Hartmut Schirrock alle Register seines Könnens - die Kinder waren begeistert. Am Abend spielten, oder besser gesagt, sangen die "Party-Shakers" im Festzelt.
Der Sonntag-Vormittag gehörten den "Woodsports" Männern aus Sagar. Im Rahmen ihrer Woodsports on Tour zeigten Sie ein kleines Spektakel ihres Könnens. Daran beteiligten sich auch drei Groß Dübener Jungs. Nick Dubrawa belegte in der Gesamtwertung den 3. Platz. Dagegen wird Philipp Urbitsch aber keine guten Erinnerungen haben, er hat seine freiwillige Aufgabe dennoch bravorös gemeistert. Patrick Robel hingegen gelang das Spalten des Stammes ohne schwerwiegende Probleme. Das Restholz dieser Veranstaltung wurde für 75 Euro an einen Groß Dübener Bürger versteigert.
Ein Gaudiwettbewerb beendete das kleine Dorffest in der Gemeinde Groß Düben - aber im nächsten Jahr wird der Ort Groß Düben 555 Jahre. Dann geht die Post ab, versprach Moderator Frank Zech.
Allen Sponsoren und freiwilligen Helfern sei noch einmal recht herzlich gedankt.
Alle Groß Dübener Vereine haben sich mächtig ins Zeug gelegt, dass es wieder ein schönes Dorffest wurde.

Aktuelle Fotos vom Fest sehen Sie hier .
Einen Bericht der Lausitzer Rundschau können Sie hier lesen.

Showtanzen im Festzelt

Absägen von Cookies

Showsägen - mit "Woodsports on Tour" beim Dorffest in Groß Düben am Sonntag-Vormittag

Rock-Night 2018

Vier Bands spielten zur diesjährigen Rock-Night am Freitag, den 3. August 2018 im Groß Dübener Festzelt am Sportkomplex. Begonnen hatte die Band "Forget Your Hopes" aus Weißwasser. Sie war zusätzlich mit ins Musikprogramm aufgenommen worden. Dafür bedannkten sich die Jungs auch recht herzlich. Weiterhin zeigten "Failed at Scoring" aus Hannover, die "Fleescha" aus Spremberg, sowie "Hazel the Nut" aus Würzburg ihr musikalisches Können. Musiker und Fans waren recht gut drauf, dass zeigte sich auch an der guten Stimmung im Festzelt.
Weitere Fotos sehen Sie hier .

  • Forget Your Hopes

    Deathcore/Hardcore

  • Failed at Scoring

    Pop - Punk

  • Die Fleescha

    Punk - Rock - Schlager

  • Hazel the Nut

    Pop Punk

03.08.2018 - Internationaler Tag des Bieres

Immer ein Genuss

Am 1. Freitag im August wird der internationale Tag des Bieres weltweit gefeiert. Dieser Tag wurde im Jahr 2007 von den US-Amerikanern Jesse Avshalomov, Evan Hamilton, Aaron Araki, Richard Hernandez, Tyler Burton und Ryland Hale ins Leben gerufen, um weltweit das Bier zu feiern. Bis 2012 wurde der internationale Tag des Bieres am 5. August gefeiert, seit 2013 wird der Tag am ersten Freitag im August gefeiert, da Bier und Freitag besser zusammen passen. Der Tag ehrt nicht nur das Bier, sondern auch die Menschen, welche das Bier brauen und Servieren.
In diesem Jahr passt es sowieso: hochsommerliche Temperaturen und die Rock-Night in Groß Düben.
Also dann: PROST!

Rentner-Ausflug 2018

Am 1. August 2018 startete das Unternehmen Rentnerausflug der Gemeinde Groß Düben. 47 Seniorinnen und Senioren aus Groß Düben und Halbendorf begaben sich auf die Tagesreise ins polnische Iser- und Riesengebirge. Bei wiederum sehr hochsommerlichen Temperaturen ging es dann mit einem Bus des Unternehmens Teich-Touristik aus der Oberlausitz um 07.30 Uhr los. Bürgermeister Helmut Krautz begrüßte im Bus alle Reisende, ebenfalls stellte sich Detlef Scholz - der Busfahrer vor.
Es sei gleich am Anfang erwähnt, dass er ein sehr sicherer Fahrer und kompetenter Reiseführer ist, auch immer zu Späßen aufgelegt.
Gegen 9.30 Uhr war der erste kleine Stopp bei der Talsperre und Wasserkraftwerk Lesna (Marklissa). Der Stausee hat eine Länge von 7 Kilometer und eine Breite von 1000 Meter. Er kann bis 15 Mill. m⊃3; Wasser stauen. Weiter ging es dann in Richtung Riesengebirge. Das Mittagessen wurde im Drei-Sterne-Hotel Sasanka in Szklarska Poreba, einer reizvollen Gegend am Fuße des Riesengebirges gelegen, eingenommen. Hier wurde ein 2-Gänge-Menü verabreicht. Nach der ausgedehnten Mittags-Pause folgten wir der Reiseroute in Richtung Karpacz - Krummhübel - einer sehr schönen Touristenstadt. Reiseführer Detlef Scholz indessen erklärte die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten. Ein weiteres Ziel dieser Tour war das Schloss Lomnitz, gelegen im Hirschberger Tal, ausgebaut zu einem Hotel- und Gutshof. Hier verweilten wir eine längere Zeit. Ein wenig Entspannung war nun angesagt - Eis essen, Kaffee trinken oder etwas "Kühles" zu sich nehmen. Nach dieser etwas ausgedehnten Pause ging es dann so langsam wieder in Richtung Heimat. Natürlich wurde auch ein Abendbrot verabreicht. Dazu fuhren wir nach Zgorzelec in den "Hof des Stellmachers", eine ausgezeichnete Lokalität. Sehr gut beköstigt stand nun die letzte Etappe der Fahrt auf dem Programm - die Heimfahrt nach Groß Düben. Gegen 20.30 Uhr erreichten wir dann unseren Heimatort.
Alle Seniorinnen und Senioren sagen "Danke" für die schöne Fahrt.


Vor dem Schloss Lomnitz

Talsperre und Wasserkraftwerk

Baubeginn 1901. Der Stausee hat eine Länge von 7 Kilometer und eine Breite von 1000 Meter. Er kann bis zu 15 Mill. m³ Wasser stauen.

Hotel Sasanka

Mittags-Tisch. Es wurde ein 2-Gänge-Menü serviert. Das Drei-Sterne-Hotel Sasanka in Szklarska Poreba ist in einer reizvollen Gegend am Fuße des Riesengebirges gelegen. Die komfortable, moderne Innenraumen, SPA-Bereich und gutes Essen sind nur einige des Vorteiles des Hotels.
Das Hotel Sasanka ist ideale Ort für einen Familienurlaub oder Geschäftstreffen.

Schloss Lomnitz

Das Schloss befindet sich im"Tal der Schlösser und Gärten" im Hirschberger Tal. Es ist ein alter Besitz der Fam. v. Küster. Im kleinen Schloss mit dem Hotel und umliegenden Gartenhäusern mit Inspektorenhaus und Gutshof verbringen Sie schöne Stunden.

Road Train Karpacz

Stadtrundfahrten mit dem Bähnchen.

Der Hof des Stellmachers

Dies ist ein Restaurant und eine Pension, die sich in einem alten Beipfosten-Haus befinden. Das Restaurant kann in zwei Sälen gleichzeitig bis zu 70 Personen bewirten.

Akuter Futtermangel bei Störchen

Die Hitzeperiode macht nicht nur Menschen, sondern auch Tiere zu schaffen. Viele Wiesen sind sehr trocken - die Störche finden dort keine Frösche, Libellen oder andere Kleintiere. Deshalb unternehmen sie auch weitere Ausflüge, um Futter zu finden. Um die hohen Temperaturen zu überstehen, kommt das "Hecheln", ähnlich wie beim Hund zur Anwendung.

Nach 4-Tage-Ausflug wieder da

Tier-Hilfe im Sommer

Wir haben auch Durst!

Bei der zur Zeit andauerneden Hitze trocknen natürliche Wasserstellen wie Pfützen aus. Wildlebende Tiere brauchen diese jedoch zum Trinken und Baden. Wer Vögeln, Igeln oder Eichhörnchen etwas Gutes tun will, bietet in einem Gefäß frisches Wasser an. Das Wasser der Tränke sollte man dann auch jeden Tag erneuern, ebenfalls ist der Napf oder Trog zu säubern.

Wann wird es am heißesten?

Wetter für Groß Düben

Mit Spitzenwerten um die 37 Grad liegt nun die heißeste Phase des Jahres vor uns, die gleichzeitig auch immer häufiger von tropischen Nächten (also mit Tiefstwerten nicht unter 20 Grad) begleitet sein wird. Besonders die höchsten Temperaturen des Tages werden bei diesen Wetterlagen in der Regel zwischen 14 und 18 Uhr erreicht. Schon alleine deswegen sollten wir in dieser Tageszeit die körperlichen Aktivitäten so weit wie möglich einschränken. Zumal die Ozonbelastung deutlich zulegen wird. Zudem ist in der prallen Sonne ab der Mittagszeit der UV-Index und damit die Sonnenbrandgefahr hoch bis sehr hoch.

Trockenheit lässt Wasserstände sinken


Die anhaltende Trockenheit lässt auch im Wolschenagraben - ein kleiner Wasserlauf in Groß Düben - den Wasserstand sinken. Er führt kaum noch Wasser. Es ist davon auszugehen, dass sich die Lage weiter zuspitzt, wenn der Regen ausbleibt.

Wasserentnahme aus oberirdischen Gewässern - Landkreis Görlitz 2018 [564 KB]

Auswirkungen der Trockenheit

Groß Dübener Teichlandschaft

Idylle pur für Graugänse

Begehrter Luftraum


Seit einiger Zeit mehren sich die Flüge über Groß Düben. Am 20. Juli 2018 war es ein Helicopter vom Typ Robinson R 44 Clipper II der AEROHELI International GmbH & Co. KG aus Cottbus-Neuhausen.
Dieser Heli fasst 3 Passagiere, hat 245 PS und fliegt ca. 200 km/h. Die Reichweite beträgt 500 km. An den Kufen sind aufblasbare Notschwimmer angebracht.

Groß Dübens Webseite im neuen Design


Seit einigen Tagen besitzt die Webseite von Groß Düben ein neues überarbeites Design. Unnötiger Ballast sowie das bunte Aussehen wurden entfernt. Vor allem ist die Homepage nun auch responsiv, das heißt, sie ist auch auf Mobilteilen und Tablets ordentlich zu sehen.

Segelflugwetter


Am Sonntag, den 15. Juli 2018 herrschte ideales Flugwetter für Segelfieger. Das motorlose Fliegen bedeutet abwechselnd Steigen im Aufwind und Gleiten mit geringem Höhenverlust. In Deutschland werden Segelflugzeuge luftrechtlich als eigene Luftfahrzeugklasse eingestuft und dürfen bis zu 850 kg wiegen.

Im Blick: Groß Düben von oben sehen

Die Sonnenblume - das Symbol des Hochsommers

Überall sieht man das leuchtende Gelb der Sonnenblumen . So auch in Groß Düben (Siedlung). Die krautige Pflanze aus der Gattung der Korbblütler gilt weltweit als das beliebteste und einprägsamste Symbol für den Hochsommer. Die häufigsten Arten der Sonnenblumen weisen eine Höhe von cirka ein- bis zweieinhalb Metern auf und werden vorwiegend als Nutzpflanzen angebaut.
Zur Grünfutternutzung ist es eine sehr ertragreiche Futterpflanze, auch verwendbar zur Silage oder als Zwischenfruchtpflanze.

Das Symbol des Hochsommers

Gaudi beim 13. Strandfest

Das 13. Strandfest am Waldsee Groß Düben ist schon wieder Geschichte. So fanden sich sehr viele Besucher am vergangenen Samstag am Waldsee Groß Düben ein, um sich sportlich zu betätigen. Begonnen hatte das Fest mit dem Volleyball-Turnier, an dem vier Mannschaften beteiligt waren. Die Senioren-Truppe des Sportvereins begab sich wie immer auf eine kleine Radtour. Weiterhin gab es einen Kegelwettbewerb. Wer sich nicht sportlich aktiv war, setzte sich ins Festzelt, genoss den Kaffee und den selbstgebackenen Kuchen der Sportfrauen. Höhepunkt war wieder ein "Gaudi"-Wettbewerb im Wasser. Diesmal mussten sich die Teilnehmer des Wettbewerbs in große Luftreifen setzen und 20 Meter in Richtung Seemitte paddeln. Zurückgezogen wurden sie dann per Seil vom zweiten Mitstreiter des Teams, natürlich wurde alles nach Zeit. Sieger in diesem Wettbewerb wurden als Team Paul Kretschmer und Florian Franke.
In der Zwischenzeit wurde auch der Grillstand eröffnet um die "hungrigen Mäuler " zu stopfen. Natürlich wurden auch wieder die Kinder, wenn sie es dann wollten, geschminkt. Eine kleine Hüpfburg für die Kinder war ebenfalls aufgebaut.
Am Abend konnte man dann das Tanzbein nach Discomusik schwingen. So klang das 13. Strandfest am frühen Morgen aus.
Organisiert wurde das Strandfest von der Freiwilligen Feuerwehr, dem Karnevalsverein, Schützenverein, Sportverein, Jugendclub und der Schmetterlings-Burschenschaft.
Also dann aufs neue im Jahr 2019 - hoffentlich wieder bei herrlichem Sommerwetter.

Weitere Fotos vom Strandfest sehen Sie hier .
Einen Bericht der Lausitzer Rundschau lesen Sie hier .

Gaudi-Wettbewerb 2018

Paddel-Boy Phillip

Erntekapitäne im Einsatz

Die Zeit der intensiven "Ernteschlacht" hat wieder begonnen. Dieses Jahr wegen der anhaltenden Trockenheit schon eher. Auf dem Foto oberhalb sehen wir die "Erntekapitäne" der Bäuerlichen Genossenschaft Groß Düben e. G. bei der Mahd von Wintergerste.

Mähdrescher "John Deere" im Einsatz

Nun wird es ernst - Das Gymnasium ruft

Für Anni, Hannes und Antony beginnt nun der "Ernst" des Lebens. Die schöne Hortzeit, die Sie mit ihrer Erziehrerin Frau Gelke verbrachten, ist nun endgültig vorbei. In einem kurzen Rückblick berichtete Sie nur positiv über ihre drei Zöglinge. Anni und Hannes waren ja schon von Anfang an in der "KITA "Spatzennest". Antony kam in der vierten Klasse nach Groß Düben. Für den weiteren Lebensweg im Gymnasium wurde alles Gute gewünscht. Als kleines "Dankeschön" gab es am letzten Horttag am Freitag, den 29.06.2018, eine Aufmerksamkeit von den Kindern für Erzieherin Frau Gelke.

Die kleine Abschlussfeier fand am Waldsee Groß Düben statt, wo auch übernachtet wurde.

Hortabschluss am Waldsee Groß Düben 2018

2. Lauf im Oberlausitz-Pokal 2018

Kein Pokal für Groß Dübener Wehr


Besser konnten die Voraussetzungen nicht sein, ein super Wetter und Heimvorteil für die Feuerwehrsport-Kameraden aus Groß Düben. Zum Wettkampf im Löschangriff und beim 100m Hindernislauf traten 8 Männer-Mannschaften gegeneinander an. Leider war es für die Groß Dübener Mannschaft ein rabenschwarzer Tag in der Geschichte des Feuerwehrsports.
Ein krasser Fehler im ersten sowie im zweiten Lauf, das wars, Platz 8.

Besser machte es Marco Rühlemann (18,91 sek.) im 100 m Hindernislauf. Er belegte den zweiten Rang, hinter Tommy Paulick (17,36 sek.) aus Gahry. Dritter wurde Arnold Kahl (20,81 sek.) aus Dürrhennersdorf.
Hier noch die Ergebnisse: Sieger in der Mannschaftswertung wurde das Team aus Dürrhennersdorf vor Lauba und dem Team aus Trebendorf.
Im Löschangriff siegten die Damem aus Trebendorf (Teilnahme nur eine Mannschaft).
Im 100 m Hindernislauf gewann Anette Kucher vor Franzi Mäkelburg (beide Trebendorf)
Herzliche Glückwünsche an alle Gewinner.
Der 3. Lauf findet am Samstag, den 14.07.2018 in Trebendorf statt.

Kampf um die Pokale

Unsere Kameraden erwischten keinen guten Tag

Bienenkönigin von Groß Luja am Waldsee gesichtet

Eine Bienenkönigin mit dem Fahrrad, ja das gibt es - am Waldsee in Groß Düben - Die Damen-Sportgruppe aus Groß Luja "Flotte Bienen" verbringt schon seit einigen Jahren am Waldsee Groß Düben ihren "Erholungsurlaub".
Mit dem Fahrrad unterwegs, erkunden Sie alles rund um den Waldsee.

Auf zum Ausflug...Aber bitte nicht stechen

Waldsee-Kiosk wieder geöffnet


Der Waldsee-Kiosk hat wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte am Kiosk.

Biber in Groß Dübens Gewässer

Das Biber rund um die Seenlandschaft in Groß Düben ihr Unwesen treiben ist bekannt. Ihr Lebensraum sind fließende und stehende Gewässer in Ufernähe. Auf dem Foto sieht man, wie sich der Biber eine "Nagerpause" gönnt.

Erst Ausschau halten und dann die Vorbereitung zum Abtauchen...

2. AVE Jugendspiele am Waldsee



Am Samstag, den 09. Juni 2018 fanden am Waldsee Groß Düben die 2. AVE Jugendpiele des Anglerverband "Elbflorenz" Dresden e.V. statt. Insgesamt neun Mannschaften kämpften um Punke in drei verschiedenen Disziplinen, die da waren: Angeln, Wissensquiz und Sport und Spiel. Es war ein richtig schöner Angelertag am Waldsee Groß Düben, so der gemeinsame Tenor. Über 50 Fische, darunter Forellen und Karpfen wurden geangelt. Die beste Mannschaft an diesem Tag war der AV Bretnig Hauswalde 2007 e.V. Den zweiten Platz belegte der AV Glück Auf Pirna e.V. Den dritten Platz sicherte sich die Mannschaft Ohorner Angelfreunde 2003 e.V. Herzlichen Glückwunsch.
Vielen Dank auch an den Anglerverband Schleife für die sehr gute Organisation.

Gruppen-Abschlussfoto

Da freut sich das Anglerherz

Das war Werbung für den Angelsport

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr erfahren